The world famous Beat Junkies!

Ich würde gerne früher aufstehen können. Nein wirklich. Das tönt absurd, ist aber völlig ernst gemeint. Denn ich hab gerade Ferien. Bei einer Ferienzeit von 2 Wochen darf man gerne jeden Tag ausschlafen. Aber wenn man lange Ferien hat (wirklich lange), dann kommt mit der Zeit eine gewisse Leere auf. Und dann will man so komische Sachen wie früher aufstehen. So um 9 Uhr wär perfekt. Dann bin ich nämlich um 01.00 auch müde und kann schlafen gehen. Der momentane Rhythmus liegt gerade bei 05.00 Uhr schlafen gehen (probieren), 13.00 Uhr aufstehen. Und deshalb hab ich jetzt gerade das Gefühl, es sei 3 Uhr nachmittags. Dabei läuft auf deutschen Fernsehsendern bereits die Tagesschau. Ein Jetlag ohne Flug sozusagen. Ich hasse es.

Der eigentliche Grund für den Post ist ein anderer. Meine Leiden (des jungen Alpcan) sind zweitrangig, wenn man das kommende Weekend betrachtet. Morgen sind nämlich die weltberühmten Beat Junkies zu Gast in der Härterei. Leider haben es nicht alle geschafft, aber zumindest die Bekanntesten: DJ Babu (den man hoffentlich auch als – sagen wir – 08/15-Raphörer kennen sollte), DJ J-Rocc und DJ Rhettmatic werden ihr Können an den Wheels präsentieren. Und glaubt mir: Es wird ein Skill-Feuerwerk. Denn die Herren haben schon praktisch jeden DJ-Titel den’s auf der Welt gibt, abgesahnt. Und ich rede nicht von DJ Hero auf der Playstation.
Unterstützt werden sie am Mikrofon durch Rakaa von den Dilated Peoples. Die kennt man aber, oder? Na also.
Die Gästelistenplätze auf der Startseite sind leider schon weg, aber mit etwas Glück kannst du noch für dich und eine Begleitperson ein Ticket gewinnen!

Für die Raver Moneygram money transfer unter euch ist der Fall natürlich klar, wo’s am Freitag hingehen soll: Nasty Trash ist wieder angesagt. Dieses mal mit The Toxic Avenger aus Frankreich als Headliner. Wer die Alte Börse aus allen Nähten platzend und schwitzig mag, der geht hin. Wer elektronische Musik liebt, sowieso.

Am Samstag feiert das Partylabel “Zürichs Finest” Premiere: Und zwar ziehen sie vom Nachbarclub Escherwyss in die Härterei – zu uns – um. Und das muss zünftig gefeiert werden. Mit Drinks en masse und Musik halt. Wie immer, aber doch anders. Auf jeden Fall: Herzlich willkommen Zürichs Finest!

Und sonst? Sonst läuft nicht viel. Ich würde ja gerne die eine oder andere Party ein bisschen in den Dreck ziehen, aber das darf ich mittlerweile nicht mehr. Mein Chef bekommt Stress und so. Und ich krieg Hatermails. Was mir ja eigentlich egal ist. Hauptsache es gibt Drinks. Und genug Schlaf.

Share on Facebook

About handzhup

crazy and drunk.
This entry was posted in weekend preview. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Connect with Facebook

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>